Keine Veränderung kommt von selbst. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi braucht die Untersützung der GEW-Kollegen bei der Demonstartion "Mehr gute Pflege für mehr Menschlichkeit" am 27. Mai 2017 um 14:30 Uhr auf dem Marktplatz in Alsfeld.

 

 Landesregierung überträgt das Tarifergebnis auf die hessischen Beamtinnen und Beamten

Pressemitteilung GEW-Hessen14. März 2017

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Hessen wertet es als Erfolg der DGB-Gewerkschaften, dass die Landesregierung auf Druck der hessischen Lehrerinnen und Lehrer von ihrem Koalitionsvertrag abweicht und das Tarifergebnis auf die hessischen Beamtinnen und Beamten überträgt. GEW-Vorsitzender Jochen Nagel dazu: „Unser Warnstreik der hessischen Lehrerinnen und Lehrer, unsere vielseitigen Proteste und Aktionen an den Schulen haben neben wahltaktischen Überlegungen der regierenden Parteien entscheidend zum Umdenken beigetragen. Unser Einsatz hat sich gelohnt!“

Lehrkräfte zeigen sich solidarisch mit den Forderungen der Landesbediensteten in den laufenden Tarifverhandlungen.

Am Mittwoch kamen Lehrkräfte der Max-Eyth-Schule Alsfeld im Rahmen einer aktiven Streikpause zusammen und informierten sich über den aktuellen Stand der Tarifverhandlungen. Die Angestellten im öffentlichen Dienst treten an diesem Tag in den Warnstreik. Ihre aktuellen Forderungen in den Tarifverhandlungen sind neben einer Lohnsteigerung eine Anpassung der Arbeitszeit. Bei Lehrkräften in Hessen steht die Rückführung der Arbeitszeit auf die 40-Stundenwochen noch immer aus. Für die Lohnforderung soll neben dem Anstieg der Gehälter die Einführung einer Entwicklungsstufe 6 in den Entgeltgruppen 9-15 erfolgen. Gerade die langjährig beschäftigten angestellten Lehrkräfte in diesen Entgeltgruppen sind sonst von einer Gehaltsentwicklung abgeschnitten. Eine zentrale Forderung der Angestellten ist auch die zeitgleiche Übertragung der Tarifergebnisse im vollen Umfang auf die Beamten. „Nach einer Nullrunde und einer durch die Schwarz-Grüne Landesregierung verordneten Sparrunde muss auch wieder für die Beamten eine Teilhabe an der allgemeinen Lohnsteigerung erfolgen“, so der Angestelltenvertreter der GEW-Alsfeld Dr. Christoph Stüber.