Bild Aktionstag
Im Jahr 2015 waren viele Kolleginnen und Kollegen in Hessen auf der Straße und im Streik:

  • Beamtinnen und Beamte protestierten gegen die Weigerung der Landesregierung, die Tariferhöhungen für die Angestellten auf sie zu übertragen. Verbeamtete Lehrerinnen und Lehrer traten deshalb in einen eintägigen Streik und werden jetzt mit massenhaften Disziplinarverfahren überzogen.
  • Beschäftigte des Sozial- und Erziehungsdienstes streikten vier Wochen lang für eine faire Bezahlung und eine Aufwertung ihrer Arbeit. Der Streik stieß auf viel Sympathie in der Öffentlichkeit.
  • Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer haben gemeinsam gegen die Stellenkürzungen in der Oberstufe und der Grundschule und den marodenZustand der Schulgebäude auf vielfältige Weise demonstriert und protestiert.

Bilder von der Mitgliederversammlung und vom Neujahrsempfang am 29.01.2016 in der Max-Eyth-Schule Alsfeld.

Ausführlicher Bericht folgt.

 

  MG 3421   MG 3423

 MG 3420

 

 
  MG 3428   MG 3425
  MG 3430   MG 3433
  MG 3435   MG 3436
 MG 3438  MG 3439
 MG 3441 IMG 3442

personalratswahl
Als Hilfestellung für die Personalratswahlen am 10. und 11. Mai 2016 stellen wir euch für die Arbeit der Wahlvorstände in den einzelnen Schulen das Material der GEW-Landesgruppe zur Verfügung.

Wahlhandbuch

Vordrucke

Streik

In den Tagen vor Weihnachten haben nun auch im Bereich des Staatlichen Schulamtes für den Kreis Gießen und den Vogelsbergkreis (SSA GIVB) die ersten Lehrerinnen und Lehrer eine Benachrichtigung darüber erhalten, dass gegen sie Disziplinarverfahren in Form von Verweisen bzw. Geldstrafen gegen Funktionsstelleninhaber eingeleitet werden sollen.

Die angeschriebenen Lehrkräfte hatten am 16. Juni am Proteststreik gegen die von der Landesregierung verordnete Nullrunde für Beamtinnen und Beamte bei der gleichzeitig längsten Arbeitszeit aller Bundesländer teilgenommen.

Die Einleitung der Disziplinarverfahren geht keineswegs auf die Initiative der Staatlichen Schulämter zurück. Wie Ralf Fei vom Vorstand des GEW-Kreisverbandes Alsfeld mitteilte, sei der GEW bekannt, dass die Schulämter gegenüber dem Hessischen Kultusministerium Bedenken angemeldet hätten. Disziplinarverfahren in der angesprochenen Form stellen für sie eine gewaltige Arbeitsbelastung dar, da sie die Anhörungen der Betroffenen durchführen müssen, wenn diese eine solche beantragen.

Anlässlich seiner letzten Vorstandssitzung im Jahr 2015 rief der GEW-Kreisverband Alsfeld die betroffenen Kolleginnen und Kollegen dazu auf, die Gelegenheit wahrzunehmen, ihre Gründe für die Beteiligung an dem Proteststreik bei einer mündlichen Anhörung zu Protokoll zu geben. Der Kreisverband bietet den Betroffenen rechtlichen Beistand an.

Sekt und Gläser

29. Januar 2016 Aula der Max-Eyth-Schule

Der GEW Kreisverband lädt zum traditionellen Neujahrsempfang mit Birgit Koch und Jochen Nagel ein.

Die Mitgliederversammlung beginnt um 16:30 Uhr in der Aula der MES-Alsfeld. Anschließend gibt es ein festliches Abendessen im Lehrerzimmer und in Café-Sonne.