TVH-LogoZur Wiederherstellung der Harmonie von Tarif und Besoldung
Die Landesregierung wird aufgefordert, wieder in die Tarifgemeinschaft der Länder zurückzukehren und in Zukunft das Prinzip Beamtenrecht folgt Tarifrecht bei den Tarif- und Besoldungsrunden wieder anzuerkennen.
Die Rückkehr in die TdL soll den Alleingang der Hessischen Landesregierung aus dem Jahre 2003/ 2004 endlich beenden.

Der ab 2010 bestehenden Tarifvertrag Hessen ist ein überflüssiges Überbleibsel aus dem in 2003/04 schädlichen Alleingang des Landes Hessen. In der Koalitionsvereinbarung der neuen Landesregierung wird erstmalig wieder der Wunsch auf Rückkehr in die TDL geäußert. Dabei wird zur Bedingung gemacht, hessische abweichende Regelungen aufrecht zu erhalten.
Mit den unterbliebenen Anpassungen der Beamtenbesoldung an den Tarifvertrag in den Jahren 2015 bis 2017 hat die hessische Regierung die Beamtengehälter im Verhältnis zum allgemeinen Einkommensniveau um 4 % abgesenkt. Solche Nichtanpassungen von einer Landesregierung hatte die CDU-Landtagsfraktion mit Blick auf NRW und Rheinland-Pfalz als „beamtenfeindliches Verhalten" massiv kritisiert. Nun sollte sich die Landesregierung besinnen und den selber verursachten Schaden von 2015 bis 2017 korrigieren.